Home
Volvo Ocean Race Den Haag, Steg der VOR65 Boote

Das Ziel des Volvo Ocean Race 2017/2018 war zum ersten Mal in Scheveningen / Den Haag. In dem Heimatland zwei der sieben Teams, die sich nach dem Start in Alicante am 22. Oktober ein packendes und unnachgiebiges Rennen in Etapen um die Welt geliefert hatten. Es war selten enger und knapper: Nach einer fullminanten Aufholjagd von Team Brunel waren nach 8 Monaten zum Start der letzten, alles entscheidenden Etappe die ersten drei Boote, Dongfeng Race Team, Mapfre und Team Brunel, punktgleich. Bei so einem spannenden Event in greifbarer Nähe, hat sich auch eine kleine Gruppe des Segel Club Rüsselsheim nach Scheveningen zum In-Port Race und der Siegerehrung aufgemacht und wurde nicht enttäuscht!

Nachdem bereits bei der letzten Auflage die Teams in Scheveningen bei einem kurzen Stopover überschwänglich begrüßt wurden, war dieses Jahr der Empfang und die sich anschließende Woche mit Aktivitäten im Race Village überwältigend. Das Wetter, dieses Jahr beim Manövertraining nicht so gnädig, war mit Sommer, Sonne, Sonnenschein einem Strandurlaub im Süden ebenbürtig. Heiko und Catrin konnten beim Open Ship der ehemaligen Volvo Ocean Racer spontan auf der Glashäger (ex Illbruck) für das letzte In Port Race anheuern und so die beeindruckende Leistung eines Volvo Ocean Racers unter Gennaker erleben und das Renngeschehen aus nächster Nähe verfolgen. 

Mit dem Open Ship der aktuellen Rennyachten ging dann am Sonntag das Volvo Ocean Race, die Ära mit Volvo als Hauptsponsor und die VOR65 Boote zu Ende... Bis in drei Jahren, wenn hoffentlich wieder ein neues Rennen in der Tradition des Whitbread Round the World Race startet!

Das Ziel des Volvo Ocean Race 2017/2018 war zum ersten Mal in Scheveningen / Den Haag. In dem Heimatland zwei der sieben Teams, die sich nach dem Start in Alicante am 22. Oktober ein packendes und unnachgiebiges Rennen in Etapen um die Welt geliefert hatten. Es war selten enger und knapper: Nach einer fullminanten Aufholjagd von Team Brunel waren nach 8 Monaten zum Start der letzten, alles entscheidenden Etappe die ersten drei Boote, Dongfeng Race Team, Mapfre und Team Brunel, punktgleich. Bei so einem spannenden Event in greifbarer Nähe, hat sich auch eine kleine Gruppe des Segel Club Rüsselsheim nach Scheveningen zum In-Port Race und der Siegerehrung aufgemacht und wurde nicht enttäuscht! Nachdem bereits bei der letzten Auflage die Teams in Scheveningen bei einem kurzen Stopover überschwänglich begrüßt wurden, war dieses Jahr der Empfang und die sich anschließende Woche mit Aktivitäten im Race Village überwältigend. Das Wetter, dieses Jahr beim Manövertraining nicht so gnädig, war mit Sommer, Sonne, Sonnenschein einem Strandurlaub im Süden ebenbürtig. Heiko und Catrin konnten beim Open Ship der ehemaligen Volvo Ocean Racer spontan auf der Glashäger (ex Illbruck) für das letzte In Port Race anheuern und so die beeindruckende Leistung eines Volvo Ocean Racers unter Gennaker erleben und das Renngeschehen aus nächster Nähe verfolgen.
Mit dem Open Ship der aktuellen Rennyachten ging dann am Sonntag das Volvo Ocean Race, die Ära mit Volvo als Hauptsponsor und die VOR65 Boote zu Ende... Bis in drei Jahren, wenn hoffentlich wieder ein neues Rennen in der Tradition des Whitbread Round the World Race startet!

Wie du mit uns in Kontakt kommst

Wir freuen uns, falls du dich fürs Segeln und unseren Verein interessierst! Um mit uns in Kontakt zu kommen kannst du uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben, uns am Stammtisch, am Info-Abend oder dem Sommerfest besuchen oder dich auf unserer facebook Seite umschauen.