Regattaberichte
Nach der 30. Hessenregatta geht die Regattasaison fürs Fahrtensegeln auf der Ostsee direkt weiter. Die 2. Regatta, der Baltic Cup, startet am Sonntag 21.5.2023 , 1500 Uhr mit dem „Get Together“ in Marstal/DK auf der Insel Ærø. Beteiligt sind die Crews:
  • SY Punta d'Oro  mit Skipper Jochen Göbel, Kirsten(Kiki) Herzog und Heiko Heese.
  • SY Malu mit Skipper Klaus Kraft, Peter Marek, Felix Lücke und Karl Frey.
 
Beim Baltic Cup gibt es meist 2 Wettfahrten pro Tag. Abends ein Programm mit allen Teilnehmern, oder z.B. am Bergfest ein Catering und jede Menge Spaß. Alsdann am Ende eine Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung. Im Plan sind die Häfen Lyø, Æerøsund, Mommark und Damp. Der Baltic Cup endet am Donnerstag. Am Freitag dann die Rückfahrt in die Ausgangshäfen und Heimreise. 
 
Die SY Malu ist bereits heute nach Bagenkop gesegelt, morgen dann den kurzen Schlag nach Marstal.
Die Punta d'Oro segelt morgen nach direkt nach Marstal.
 
Wir sind gespant auf das Abschneiden des SCR 03. 
 

1. Regattatag

Gestern kamen Crews von 23 Yachten in Marstal/DK zusammen um gemeinsam die Baltic Cup Regatta zu segeln. Im Seglerheim im Yachthafen traf man sich zu einem Begrüßungsabend. Die Dänen hatten ein  Buffet für die Teilnehmer vorbereitet. 


Heute Morgen dann trafen sich die Crews dann an der Startlinie nördlich von Aeroskøbing . Das erste Race, 17 sm, ging durch die wunderbare dänische Südsee. Vor Faborg lag dann das Zielschiff, das den Einlauf der Yachten notierte


Das zweite Rennen, 12sm, führte, nach einer Stunde Pause dann von Faborg um Lyø herum zu  Ziel nahe dem Yachthafen von Lyø. 
Das Wetter hatte heute alles was das Seglerherz begehrt  Sonne, guten Wind und gute Stimmung bei Allen. Es gab viel zu erzählen.   Man kennt sich schon jahrelang. Grosses gemeinsames Buffet. Jede Crew spendiert etwas und es konnte gegrillt werden.


Bei der Siegerehrung konnten die Crew um Jochen den 6.  Platz, Klaus nur den 10. Platz In der Gruppe. In der Gesamtwertung erreichte Jochen den 10. Platz   Klaus den 17. Platz.
Dazu ist zu erwähnen, daß Klaus diese Jahr seine Blue Lady nicht bekommen hat. 


Morgen segelt der Regattazirkus bei bis zu 20kn aus NW nach Aerosund. 

 

2. Regattatag

Liebe Segelfreundinnen und Segelfreunde, 

  

Am 2. Regattatag gab es eine Wettfahrt  von Lyø nach Årosund im Kleinen Belt. 
 
Normalerweise ein lockerer Schlag von 18 sm.  Doch 22 bis über 30 kn Wind  aus der Richtung des Ziels und 1 m Welle ließ das eine Herausforderung für alle werden.  Der Start vor Lyø war um 10 Uhr für die ersten Boote der Gruppe 1 - im Känguru Startverfahren -  bei dem für jede Yacht und deren Yardstickzahl eine Startzeit aufgrund der Streckenlänge errechnet wird.
 
Die Crew von Klaus startete um  1034 Uhr , Jochen s Crew 1036 Uhr.
Der Start für sich war schon sehr spannend, zog man  die Genua erst auf der Startlinie oder startete mit halber Genua. In der  Bucht vor Lyø lief das noch ganz gut ohne Welle bei 22 kn Wind. Ausserhalb der  Bucht wurden die Wellen höher  und der Wind nahm im Laufe des Nachmittags immer mehr zu. Aus den 18sm wurden so bei Klaus 36sm und für die Steuerleute war es sehr anstrengend, zumal die SY Malu auch im 2ten Reff noch eine recht große Segelfläche hat und sich nur sehr schwer auf diesen Wind trimmen lässt.
Viele Sonnenschüsse waren daher vorprogrammiert.
Bei Jochen lief es deutlich besser, aber ich hörte, daß mehrfach ordentlich der Bug gewaschen wurde und auch Heiko die ein oder andere Seewasser Dusche  und auch ein Sitzbad bekam.
 
Bei Beiden reichte es jedoch nur für  Plazierungen.
Jochen erreichte in der Gruppe Rang 6, Klaus Rang 9
In der Gesamtwertung erreichte Jochen Rang 10  Klaus Rang 15
 
Wir sind alle geschafft von dem Tag und …?. Ah eben kommt Heiko..
Wir klönen jetzt noch.
 
Gute Nacht
 

euer 
Team Baltic Cup

 

3. Regattatag

Liebe Segelfreundinnen und Segelfreunde, 

Der dritte Wettfahrttag kann nicht gegensätzlicher zum gestrigen Tag sein. Gestern noch bis zu 32kn Wind und 1 m Welle. Heute dagegen plattes Wasser und nur 1 bis 4kn Wind. Aus zwei Rennen wurde nur eine Wettfahrt, die um 10 Uhr gestartet wurde. Zeitweise trieben die Yachten durcheinander . Mal hatte einer einen Windstreifen gefunden und konnte einige Längen segeln, bevor der wieder weg war und an anderer Stelle sich neu bildete.
 
So war viel Zeit, auch zum kochen. Peter bereitete auf der Malu ein leckeres Spaghetti Gericht zu.
 
Während einige versuchten mit einer Kreuz die Bahnmarke nördlich Als zu erreichen, zog die Malu ohne eine Wende zu fahren, in einem Zug durch und nutze die Winddreher aus. Jochens Crew entschied sich zu recht für einen weiteren Weg mit höherer Geschwindigkeit aus und erreichte die Bahnmarke schon sehr früh. Für die knapp 9 sm lange Strecke  brauchten die meisten teils deutlich mehr als 3 Stunden.
 
Im weiteren Verlauf ging es an der Küste von Als entlang Richtung Mommark.  Für die Führenden lief das echt gut und in einem Rutsch bis ins Ziel. Nach einem Winddreher mussten die folgenden Boote wieder kreuzen. Was bei dem schwachen Wind viel Geduld erforderte. Die letzten Boote kamen um 1830 in den Hafen von Mommark. Hier hatte der Hafenmeister ein phantastisches  Buffet vorbereitet.
Der Regattaleiter moderierte im Anschluss die Siegerehrung.  
Hier erreichte Jochens Crew in der Gruppe den 6. Platz Gesamt ebenfalls den 6. Platz.
Klaus’s Crew erreichte nur den 9. Gruppen-Platz , Gesamtwertung  den 14. von 23 teilnehmenden Yachten. 
Morgen segeln wir nach Damp, dort findet dann auch der Abschlussabend statt. 

 

4. Regattatag und Abschlussveranstaltung

Auch dieser Baltic Cup, im 20. Jahr, ist nun vorbei. Wettermäßig war alles dabei, was das Seglerherz sich wünscht. Flaute Regatta, Starkwind bis über 30 kn und dann gegenan, Raumschotkreuz, viel Sonne aber kalt und nette Segelfreunde.

Der letzte Schlag führte von Mommark nach Damp mit Raumschot oder sogar Vorwindkurs. Die Regattaleitung hatte allerdings unterwegs noch einen Haken eingebaut mit einer kurzen Kreuz. Anfangs fast 20 kn Wind, aber nachlassend. So konnte mit Vollzeug gestartet werden. Bis zur Kreuz nahm der Wind soweit ab das alle mit Vollzeug die Kreuz Segel konnten.

Bis Damp zog es sich bei immer geringerem Wind. Die Crew der Malu mit Klaus versuchte dies mit einer Raumschotkreuz. Tatsächlich ließen sich damit gehen Ende noch 2 Yachten einholen, leider aus der 1. Gruppe.

In Damp angekommen war noch Zeit für ein Anlegebier, von Jochens Crew gespendet. Die Vorräte gehen langsam zu Neige.

Am Frühen Abend dann gab es nach einem riesigen Buffet dann die Siegerehrung im Congresszentrum von Damp. Die Top-Favoriten hatten sich ja schon allabendlich herauskristallisiert. Es gewann die LUNA vor der ELISE und der LALUMA .

Die SCR Ergebnisse.

Tageswertung Gruppe: Jochen 6, Klaus 9
Tageswertung Gesamt: Jochen 6, Klaus 14
Wochen Wertung Gruppe : Jochen 6., Klaus 10
Wochen Wertung gesamt: Jochen 10, Klaus 15

Es nahmen insgesamt 22 Boote Teil.

Damit geht eine wunderschöne Woche zu Ende. Nicht ganz so erfolgreich wie letztes Jahr. Die gute Nachricht, die Blue Lady ist für nächstes Jahr wieder reserviert. Dann gibt’s auch bei Klaus wieder gute Ergebnisse.

Hier endet die Berichterstattung. Am Stammtisch gibt’s Einzelheiten.

euer 
Team Baltic Cup

Wie du mit uns in Kontakt kommst

Wir freuen uns, falls du dich fürs Segeln und unseren Verein interessierst! Um mit uns in Kontakt zu kommen kannst du uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben, uns am Stammtisch, am Info-Abend oder dem Sommerfest besuchen oder dich auf unserer facebook Seite umschauen.