Regattaberichte

 

Der SCR 03 gewinnt zum zweiten Mal in Folge den Hessencup!

Kaum zu glauben, nach dem ersten Gewinn des Hessencups der Vereinsgeschichte im vergangenen Jahr haben unsere Segler den Pokal wieder mit nach Hause gebracht! Genau passend zum diesjährigen Hessentag in Rüsselsheim. Dabei zeigte sich auch bei dieser sonnigen und anfangs schwachwindigen 26. Hessenregatta einmal mehr: Immer solide segeln bringt einem langsam aber sicher weit nach vorne und am Ende zum Pokal. 

 

Der SCR 03 war bei der Hessenregatta mit 3 Schiffen

In der Startgruppe B: Die Blue Lady (Bavaria 40 Cruiser) geskippert von Klaus Kraft und die Thats Life (Delphia 40.3) geskippert von Heiko Heese.
In der Startgruppe E: Die Long John Silver (Elan 37) geskippert von Stefan Kämmerer.

Wer sehen und erleben will, wie die Stimmung und das Wetter bei der Hessenregatta war, dem seien die Blogvideos von Marijke ans Herz gelegt.

 

 

1. Tag: Von Burgtiefe nach Gedser

Bei strahlendem Sonnenschein und 2 Bft aus (angekündigt West) real Südsüdwest ging es von Burgtiefe nach Gedser in Dänemark.

Die Starts liefen bei allen gut,direkt nach dem Start wurden die Spinnaker gesetzt. Die Crews von Klaus und von Heiko starteten um 10 Uhr 10. Stefans Crew startete um 10 Uhr 40.
Bis Staberhuk konnte mit Spinnaker hoch am Wind gesegelt werden, an Staberhuk stellte sich die Frage, mit mehr Geschwindigkeit weiter hoch am Wind fahren und südlicher der direkten Kurslinie bleiben oder tiefer segeln und nördich der kürzesten Strecke bleiben. Der direkte Weg wäre platt vor dem Laken auf Vorwindkurs gewesen.
Klaus und Heiko entschieden sich für die südliche Variante. Stefan blieb mehr nördlich. Die späten Startgruppen hatten Pech, der Wind flaute bis zu Ihren Startzeiten ab.
Auf der Strecke gab es diverse Flautenlöcher, die die volle Konszentration der Crews erforderten um die Yacht immer in Fahrt zu halten.
Taktieren war schwierig, da nicht vorhersehbar war wo die Flautenlöcher und Windstreifen sich zeigen würden.

Durch die verschiedenen Taktiken und Kurslinien der Regattayachten war bis zum Zieldurchgang kaum abschätzbar wie man in de Startgruppe und im Gesamtfeld platziert war. Dann werden am Ende auch noch die gesegelten Zeiten mit den Yardstickwerten umgerechnet, dass heißt die erste Yacht im Ziel  muss nach berechneter Zeit nicht auch die erste Yacht der Wertung bleiben.

Nach der Durchgabe der Zielzeit per Funk wurde der Hafen von Gedser angesteuert. Bei super Wetter genossen alle Regattacrews den wohlverdienten Anleger und bei der
Skipperbesprechung wurde noch einmal ausdrücklich auf die Regel zum passieren der Zieltonne im Abstand von Maximal 2 Bootslängen hingewiesen. Es gab wohl heute einige Yachten die sich nicht nochmal zum Spinnaker shiften aufraffen wollten um näher an die Tonne zu kommen. Morgen soll laut Wettervorhersage bei maximal 2 Bft aus Südsüdwest mit Bahnverkürzung Richtung Stubbeköbing gesegelt werden.

Jetzt kommen wir zu den sehr erfreulichen Ergebnissen des heutigen Tages für die 3 Yachten des SCR 03.

Die "Blue Lady" wird in Gruppe B 2ter
Die "Thats Life" wird in der Gruppe B 3ter
Die "Long John Silver " wird in Gruppe E 3ter

 

2. Tag: Von Gedser nach Stubbeköping

Am Morgen kam per Funk die Durchsage dass die Startlinie nach Noden Richtung Stubbeköbing verlegt wird. Eine gute Entscheidung bei 1 Bft Wind bei strahlendem Sonnenschein. Sonnencremes mit hohen UV Lichtschutzfaktoren waren klar bevorteilt. Alle Yachten der Teilnehmer legten ab und folgten dem Startschiff, einem 2 Master, unter Motor. Gegen 11 Uhr war die neue Startlinie aufgebaut. Durch Thermik kam Wind auf, 2-3 Bft aus SE. Es wurde mit Halbwind unter Spinnaker gestartet.

Leider gab es auf der "Thats Life" technische Probleme, der Bergesack blieb beim setzen auf halber Höhe hängen, dann riss der Sack am Spikopf ab und rutschte nach unten. Der Spi öffnete sich oben und unten. In der Mitte aber vom Bergesack zusammengehalten. Der Null-Start war damit leider futsch. Doch die Crew klarierte das Problem innerhalb weniger Minuten und fuhr dabei unter Groß flott weiter. Nachdem der Bergesack entfernt war wurde der Spinnaker wieder geöffnet und füllte sich endlich komplett. Jetzt ging es an die Aufholjagd, leider war die Kurzstrecke von ca. 9 Meilen zu kurz. Vor dem Ziel kam es zu einem spannenden Zweikampf unter Spi mit einem Konkurrenzboot. Es wurde geluvt und vom Konkurrenten mitgeluvt, auch abfallen wurde gekontert, erst nach mehreren Versuchen, mit Antäuschmanövern konnte die "Thats Life" durchbrechen und sich absetzen.

An der Ansteuerungstonne zum Grönsund wurde gezeitet, dann teilweise unter Spi oder unter Genua durch das Fahrwasser des Grönsunds gesegelt.

Für die "Blue Lady" lief es besser, ihr Spistart klappte gut und der Spitrimm passte auch. Es wurde vor der "Thats Life" gezeitet. Am morgen nach dem auslaufen begeisterte die Crew das Regattafeld mit guter Musik und Tanzeinlagen. Während der Wartezeit vor dem gemeinsamen losfahren des Regattafeldes unter Motor hinter dem Startschiff her, gab es ein spontanes Skigymnastik Happening der "Blue Lady" und "Thats Life" Crews. Muskeln lockern und Sportverletzungen vorbeugen.... irritierte Blicke von einigen anderen Yachten in der Umgebung, aber auch viel Beifall.

Für die Long John Silver" war heute auch ein guter Tag, gut gestartet, über den weitesten Teil der Strecke am direkten Konkurrenten drangeblieben und eine ordentliche Zeit ersegelt.

Auf der Hafennmole waren nach dem einlaufen die Grills angefeuert und es konnte nach etwas Chill-Out Zeit und Unterhaltungen gegrillt werden. Ein traumhafter Segeltag geht zu Ende, der Sonnenuntergang beeindruckt alle. Lustigerweise trifft ein Teilnehmer des Baltic Cups im Hafen ein, der die Hessenregatta Flotte unter Spi gesehen hatte und sich spontan entschloss dem Feld zu folgen um uns zu treffen. Großes Hallo, sehr schöne Idee.

Die inoffiziellen Ergebnisse heute in der Gruppe B, Klaus und Crew 4ter, Heiko und Crew 6ter. In der Gruppe E Stefan und Crew 4ter. Die endgültigen und vor allem offiziellen Ergebnisse wird es wohl erst morgen früh geben. Im Rechenzentrum der Regattaleitung gab es ein Fehleingabe der Startzeit. Es wurde die geplante Uhrzeit um 9 Uhr statt der tatsächlichen um 12 Uhr verwendet, das führte natürlich zu einer deutlichen Bevorteilung der Yachten mit hohen Yardstick-Einstufungen und führte zu falschen Ergebnislisten. Kann ja mal passieren und es wurde schnell bemerkt.

Gruppe B Blue Lady 3. Platz
Gruppe B Thats Life 7. Platz
Gruppe E Long John Silver 4. Platz

 

3. Tag: Von Stubbeköping nach Warnemünde zum Bergfest

Es scheint so als ob das Bergfest die volle Aufmerksamkeit des sonst so tapferen Redaktionsteams an sich gezogen hat, da für diesen Tag kein Bericht überliefert ist. Aber die Ergebnisse, für die meisten der SCR 03 Crews wohl das Streichergebnis.

Gruppe B Blue Lady 6. Platz
Gruppe B Thats Life 9. Platz
Gruppe E Long John Silver 5. Platz

 

5. Tag: Von Warnemünde nach Grömitz

Wir berichten heute aus Grömitz nach einer größtenteils wilden Überfahrt. Im ersten Reff und Fock oder gereffter Genua.

Start war an der Tonne 1 der Reede vor Warnemünde. Bei 2m Welle und gegen den Wind, ca 18 kn, ging es aus dem Yachthafen Hohe Düne zum Start. Für einige Yachten war diese Anfahrt ziemlich heftig, es kamen einige zu spät zum Start. Alle 3 Yachten des SCR 03 waren selbsverständlich pünktlich am Start. Auf einem Am Wind Kurs ging es Richtung Grömitz. Die Welle hat auf allen 3 Booten zu Ausfällen geführt. Seekrankheit. Zuerst ging es parallel zur Küste bis in Höhe von Kühlungsborn, dort wurde die erste Wende gefahren, kurze Holebüge raus auf die Ostsee, dann wieder lange Streckbüge parallel zur Küste. An der Tonne 2 des Lübeck Gedser Weges wurde die erste Zwischenzeit genommen. Mittlerweile bei strahlendem Sonnnenschein zeiteten die 3 Yachten des SCR03 weit vorne in Ihren Gruppen. Dann Kurs auf die Seebrücke Grömitz, ein tolles Bild für die Touristen auf der Seebrücke, die Segelyachten in 1-2 Bootslängen Abstand vorbeifahren zu sehen.

Die Thats Life kam als 4tes Boot der Regatta am Ziel an. Die Blue Lady kam auch unter den ersten 15 Yachten an.
Im Hafen tolles Wetter, es wird in kurzen Hosen und TShirts der Anleger genossen.

Gruppe B Blue Lady (Klaus) 2. Platz
Gruppe B Thats Life (Heiko) 3. Platz
Gruppe E Long John Silver (Stefan) 2. Platz

 
6. Tag: Von Grömitz nach Fehmarnsund

Nachdem es Mitte der Woche noch gar nicht danach aussah, haben sich alle Crews aufgerafft und das letzte Quäntchen aus den Yachten herausgequetscht. So wurden die letzten beiden Tage der Garant zum Cupgewinn.

Die Vorhersagen gestern abend waren zum Bedauern der Regattaleitung und der Regattacrews schwachwindig und dazu auch noch gegenan. Das wäre Fatal, schlechte Karten für unsere 3 Yachten. Doch heute morgen beim öffnen der Decksluken war Wind da, guter Wind, ein lächeln auf den Gesichtern der SCR 03 Crews, das ist unser Wind. Heute wirds was.
Um 8 Uhr war der Start der Gruppe B, die "Blue Lady" und die "Thats Life" in Gruppe B. Bei der "Blue Lady" ließ man sich Zeit, 2,5 min nach Start ging es erst über die Linie. Die "Thats Life" war schon 20 Sekunden nach dem Startsignal auf der Regattabahn Richtung Fehmarn. Auf dem Am Wind Kurs konnte ein Anlieger bis zur ersten
Bahnmarke "Schwarzer Grund" gesegelt werden. Von Anfang an wurde um die Plätze gekämpft. Für die "Blue Lady" begannn eine Aufholjagd vom letzten Platz in der Gruppe. Die "Thats Life" musste sich heftigen Lee- und Luvangrifen erwehren. Jede dieser Attacken wurde abgewehrt, dann begann die eigene Attacke auf den Gruppenersten, die GoFix von Friedrichsdorfer Yachtclub. Nach der Tonne "Schwarzer Grund" wurde der Angriff gestartet, der gelang auch nach einigen Versuchen.
Gegenattacken wurden abgewehrt und ab da gabe die "Thats Life" die Führung nicht mehr aus der Hand. An der Tonne "Fehmarnsund "wurde als erster gezeitet, First Ship Home! Wenige Minuten später überquerte auch die "Blue Lady" die Ziellinie. Die Aufholjagd, von Marijke gesteuert, war äußerst erfolgreich. 
Es mussten einige Luvkämpfe ausgetragen werden, aber alle wurden gewonnen. So kämpfte sich die "Blue Lady" bis auf den 2ten Platz in der Gruppe vor. Durch die berechnete Zeit tauschten die beiden SCR03 Yachten jedoch am Ende die Plätze.
Die "Long John Silver" startet um 8:10 in Startgruppe E, heute war die Reihenfolge der Startgruppen geändert, damit die Chartercrews rechtzeitig zum Auschecken im Hafen sein konnten. Nach dem Passieren und Durchsage der Zielzeit per Funk an die Regattaleitung drehte die "LDS" ab und fuhr direkt nach Kühlungsborn um ihr Schiff dort abzugeben. Am Nachmittag kamen sie dort an und sind nach dem Ausladen von dort per Auto direkt nach Rüsselsheim gestartet.  Die anderen beiden Crews checkten im IFA Hotel am Südstrand von Burgtiefe ein und es ging von dort nach Burgstaaaken zur Siegerehrung.

 Gruppe B Blue Lady 1. Platz
Gruppe B Thats Life 2. Platz
Gruppe E Long John Silver 5. Platz

Jetzt kommen die superguten Nachrichten auf die ihr alle schon lange wartet. 
Die "Blue Lady" mit Klaus und Crew werden heute 1ter in der Gruppe,Gesamtplatzierung in Gruppe B 2ter Platz.
Die "Thats Life" wird heute 2ter, in Gruppe B Gesamt 4ter.
Die "Long John Silver" wird heute 5ter und Gesamt 4ter.

Diese Ergebnisse reichen mit viel Luft zur Titelverteidigung gegen den Friedrichsdorfer Yachtclub .

Der Segel Club Rüsselsheim 03 wird auch 2017 wieder Hessencup Gewinner, die Freude der Crews ist riesig. Beim Bergfest in Warnemünde glaubte noch kaum jemand daran, dass es dieses Jahr klappen wird. Die letzten beiden Regattatage haben das Endergebnis dann doch noch gedreht, Geht doch!!!

Hessencup is coming Home, der Platzim Jägerhof wird auch diese Jahr wieder ausgefüllt.
Das Redaktionsteam verabschiedet sich von der Hessenregatta.....

Grüße 
Klaus und Heiko

 

 

Liste aller Crewmitglieder:
Blue Lady: Klaus Kraft, Marcus Höpp, Marijke Jacobs, Peter Knoob, Catrin Raane, Elizabeth Washington
Long John Silver: Stefan Kämmerer, Robert Kolar, Jens Kraft, Marcus Seidel, Alexander Welter
Thats Life: Heiko Heese, Bernd Hackstein, Mathias Grundschöttel, Oliver Rosenthal, Peter Welzbacher, Ulli Zimmer

 

Wie du mit uns in Kontakt kommst

Wir freuen uns, falls du dich fürs Segeln und unseren Verein interessierst! Um mit uns in Kontakt zu kommen kannst du uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben, uns am Stammtisch, am Info-Abend oder dem Sommerfest besuchen oder dich auf unserer facebook Seite umschauen.